Oslo – Hin und Zurück

Oslo – Hin und Zurück

Ich sitze im 15. Stock und schaue auf die im dämmernden Abendlicht leuchtenden Inseln. Vor mir ein Glas Preisselbeerpunsch, hinter mir feinste Barmusik – ein Pianist und ein Saxophonist grooven in den Sonnenuntergang hinein. Die Bar ist voll besetzt, kein Wunder bei diesem unvergleichlichen Rundumpanorama, auch wenn dieser Ort nicht leicht zu finden ist auf der Coler Fantasy, dem Fährschiff, dass mich von Oslo diese Nacht wieder zurück nach Kiel bringen wird. Der Kapitän kann keinen besseren Rundblick haben als die Barbesucher und doch gibt es noch einen Platz auf dem Schiff, der einen ähnlich schönen Blick zu bieten hat – das Gourmetrestaurant ganz hinten im 7. Stock.

 

 

Zum Genuss des feinen Menüs addiert sich der spektakuläre Blick durch die riesige Heckscheibe auf die Fahrt durch den Oslofjord. Das Schiff startet jeweils um 14.00 (sowohl von Kiel, wie auch von Oslo) und sollten Sie im Winter fahren so wie ich, dann empfiehlt sich ein Lunch im Restaurant und später ein Sundowner in der Bar. Ab 17.00 sieht man nicht mehr viel und diese Plätze bieten nur noch den halbe Genuss. Und noch ein Tipp: reservieren Sie unbedingt eine Aussenkabine und lassen Sie sich nicht vom “Promenade View” irritieren. Das ist lediglich eine Innenkabine, wenn auch mit Blick auf die Shoppingmall des Schiffes, aber wen interessiert schon der Handtaschenverkauf, das Meer muss es sein. Sollten Sie mittags keinen Platz im Restaurant mehr haben ergattern können, versuchen Sie es mit dem Frühstück – auch die Einfahrt am Morgen in die Kieler Förde ist stimmungsvoll, wenn auch nicht ganz so sensationell, wie der Oslofjord mit seinen unzähligen Felseninseln, Leuchttürmchen, bunten Spielzeughäusern und bewaldeten Hügeln und Kuppen.

www.colorline.de

Unbedingt vorher reservieren.