Eisenbahn Romantik

Eisenbahn Romantik im Engadin

Sankt Moritz ist bekannt als Start und Endpunkt des legendären Glacier Express nach/von Zermatt, aber meine – deutlich kürzere –  Empfehlung lautet ALBULA-BAHN. Besteigen Sie in Sankt Moritz den Zug der Rhätischen Bahn und fahren Richtung Chur, steigen aber bereits nach 45

Minuten in Bergün aus. Dann haben Sie schon eine der aufregendsten Bahnstrecken Europas hinter sich, mit Viadukten und Spiraltunneln, die einem die Orientierung nehmen und herrlichen Ausblicken auf das alpine Engadin. Die UNESCO hat diese Bahnlinie zum Weltkulturerbe erklärt. In Bergün angekommen spazieren Sie durch den netten historischen Ortskern hinauf zum Kurhotel, einem wunderbar erhaltenem Jugendstilgebäude, was die jungen Eigentümer mit wenig Geld (Quatsch, geht nicht, wir sind in der Schweiz…) und sehr viel Liebe und Geschmack wieder wachgeküsst haben. Ob ein Menü, die kleine Karte oder nur ein frischer Wein aus dem Hochrheintal – Sie werden zufrieden sein! Und zurück nach St. Moritz geht’s wieder mit dem Zug.

https://www.rhb.ch/de/freizeit-ausfluege/graubuenden-entdecken/albulalinie
https://kurhausberguen.ch/

 

 

 

 

Plan B

Mit dem BERNINA-EXPRESS Richtung Italien. Ein etwas längerer (90 Minuten) aber ebenfalls spektakulärer Ausflug über Pontresina Richtung Tirano
Gleicher Bahnhof aber anderer Bahnsteig wegen eines anderen Gleissystems gibt es oft querverlaufende Bahnstrecken, sogar mit unterschiedlichen Bahnhöfen, nicht sehr praktisch, aber für den Spielzeugeisenbahnfan hübsch anzuschauen. Diese Strecke gilt als die steilste der Welt und wurde ebenfalls von der UNESCO zertifiziert. Mein Tipp: Fahren Sie bis Miralago, ein nettes Gasthaus direkt am See, der Zug fährt und hält quasi auf der Panorama-Terrasse. Mehr Märklin geht nicht!

https://www.rhb.ch/de/panoramazuege/bernina-express
https://www.miralago.ch/